Tel 0251 / 533303
Zahnarztpraxis und Team
Zahnarzt ABC
Zahnarzt ABC
Begriffserklärungen von A bis Z

Aphthe
Brücken
Cofferdam
Endodontie
Flourid
Füllung
Inlay
Implantat
Karies
Kieferorthopäde
Knirschen / Pressen
Kombinationsversorgung
Kronen
Modellgußprothese
Parodontose
Plaque
Prophylaxe
Prothese
Pro. Zahnreinigung
Pulpa
Rezession
Teilkrone
Teilprothese
Teleskopkrone

Veneer
Verblendung
Weisheitszahn
Wurzelbehandlung
Wurzelspitzenresektion
Zahnersatz
Zahnstein
Zahnwurzel


Prothese

Der Ersatz eines natürlichen Gebisses oder einzelner Zähne, die nicht fest verankert sind, bezeichnet man als Zahnprothese. Hierbei handelt es sich immer um einen herausnehmbaren Zahnersatz.

Man unterscheidet die Prothesen in Totalprothese oder Teilprothese. Diese bestehen immer aus: Der Prothesenbasis (rosa Kunststoff) den Zähnen aus Kunststoff oder Keramik und bei Teilprothesen einem Metall-Gerüst.

Die Zähne der Prothese sind auf der Prothesenbasis befestigt, die Prothesenbasis liegt auf der Mundschleimhaut auf. Da die Prothese nicht fix im Mund verankert ist, kommt es beim Kauen zu Bewegungen der Prothese, der Kaukomfort ist gemindert, was ein großer Nachteil ist. Je nach Art der Prothese ist die Ästhetik teilweise eingeschränkt. Für die restlichen Zähne besteht Kariesgefahr. Bei Oberkieferprothesen besteht Geschmacksverlust und auch die Sprache ist gewöhnungsbedürftig. Die Hygiene, das Reinigen der Prothese gestalten sich oft sehr schwierig.

Allerdings ist ein großer Vorteil der Prothese die Kosten. Diese sind geringer als bei festsitzenden Lösungen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass eine Prothese, durch das Verlorengehen weiterer Zähne, immer erweiterbar ist.

Die Zahnprothese muss regelmäßig kontrolliert werden, da sich die Kieferknochen und die Mundschleimhaut verändern.
 
Zurückzurück   DruckDruck
 
Tel 0251 / 533303 · Start · Impressum Top
wueins - Marketing & Design